Einführung in naturverbundene Ritualarbeit

Wochenend-Kurs (Fr) 17. – (So) 19. September 2021

Seminarort: Ökodorf Sieben Linden, Sachsen-Anhalt

Sehnst du dich danach, mehr Verbindung mit dir selbst und deinen Mitmenschen zu spüren?
Was ist eigentlich tiefe Naturverbindung? Und wie kann sie erlebt werden?
Wie entsteht ein geerdeter Kontakt zur Geistwelt?
Und wie kann all dies in den Alltag mit Familie, Kindern, Arbeit etc. integriert werden?

woman-3411790_1920Dieses Seminar gibt Einblicke in die naturverbundene Ritualarbeit nach Sobonfu Somé – und in das Wissen der Lehrer und Ältesten, von denen wir über die Jahre gelernt haben und von denen wir weiter lernen.

An diesem Wochenende widmen wir uns der individuellen Verbindung zur Natur und loten die Möglichkeiten aus zur Verbindung mit der unsichtbaren Welt – der nicht-materiellen Wirklichkeit.

Wir werden erforschen, was es bedeutet in unserer “modernen” westlichen Welt wieder in wirklicher, wirksamer Verbindung zu leben. Dazu nutzen wir Übungen in der Natur, gemeinsame Musik, Austausch in Kleingruppen sowie Geschichten und Lehren indigener Traditionen.

IMG_3437_dpp copy
Dieses Wochenende ist offen für alle Interessierten, richtet sich aber vor allem an Interessenten für die 3-jährige Ausbildung in Naturverbundener Ritualarbeit nach Sobonfu Somé u.a.

 

 

Warum halten wir Verbindung für so wichtig?

Wir leben heute in Komfortzonen, die uns bequem erscheinen, uns aber auch von Vielem trennen. Unser Leben ist dicht und reich an Eindrücken, Möglichkeiten und Herausforderungen. Da ist es nicht verwunderlich, wenn der Schmerz des Getrennt-Seins kaum wahrnehmbar ist. Die Wahrnehmung dieses Schmerzes braucht Werkzeuge zur Heilung, denn sonst ziehen wir uns noch weiter zurück vom Schmerz Auslösendem und erleben nicht die Verbundenheit, nach der wir uns sehen.

  • Individuelle Freiheit ist zum Ideal geworden, Verbindlichkeiten stehen dieser entgegen.
  • Das materielle Glück ist greifbar, seelisches Glück dagegen erscheint unbegreiflich.
  • Das Heute steht im Vordergrund, Zukunft und Vergangenheit spielen kaum noch eine Rolle.

Wenn wir von “Verbundenheit” sprechen meinen wir die Verbundenheit mit der Natur, mit sich selbst, mit den Mitmenschen, mit der Geistwelt – kurzum: Mit mit allen Aspekten des Lebens.

Mehr denn je braucht esIMG_3596_kleiner heute Menschen, die in Verbundenheit leben, im Einklang mit der Schöpfung. Es braucht Menschen, die das Leben selbst und die lebenserhaltenden Kräfte bejahen und unterstützen. Menschen, die dem Leben, dem Lebendigem dienen. Es braucht solche Menschen, damit unsere Kinder ihre angeborenen Qualitäten der Verbindung nicht verlieren, sondern durch ihre Jugend ins Erwachsensein tragen – für ihre Kinder und die Generationen, die ihnen folgen werden.

Es braucht Menschen, die alt werden können, um Älteste zu sein. Menschen, die mit IMG_3362_kleiner
Wertschätzung und Liebe durchs Leben gehen, in innerer Stille verbunden mit der Geistwelt; die Kraft haben, um Visionen zu tragen. Es braucht Menschen, die Lebensfreude spüren und verkörpern, die Vitalität und Gesundheit ausstrahlen. Menschen, die vom Herzen zuhören und mit Güte sprechen, die selbstlos helfen und in Demut dankbar sein können.

Es braucht Menschen, die Verbundenheit leben.

Kinder in unserer Mitte
Dieser Workshop ist familienfreundlich. Kinder sind herzlich willkommen und zahlen bis zum Alter von einschl. 15 Jahren nur Unterkunft und Verpflegung. Für die Seminarzeit an den Vormittagen gibt es ein Kinderprogramm für Kinder im Alter von ca. 3 -6 Jahren. Die Nachmittage und Abende werden wir gemeinsam mit den Kindern verbringen. Jugendliche ab 12 Jahren können sich aussuchen ob sie ihre Zeit mit den jüngeren Kindern oder im Erwachsenenkreis verbringen möchten.
(Aufgrund der aktuellen gesetzlichen Regelungen können wir nur ein “verschlanktes” Kinderprogramm für Kinder zw. 3 und 6 Jahren und Jugendliche ab 12 Jahren, s.o., anbieten.)

Kinder im Alter unter sechs Jahren brauchen aus unserer Erfahrung immer wieder Momente, in denen sie auch während der Betreuungszeiten bei ihren Bezugspersonen „andocken“ können. Wer kleine Kinder mitbringt, stelle sich bitte darauf ein, dass die Kinder dies ggf. In Anspruch nehmen und daher vielleicht einige Inhalte verpasst werden.
Wir haben Platz für fünf Kinder – wer mit Kind/Kindern kommen möchte, melde sich bitte frühzeitig an.

Kosten:
200 Euro zzgl. Organisationspauschale des Ökodorfs Sieben Linden = 280 Euro
zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Ermäßigt:
135 Euro zzgl. Organisationspauschale des Ökodorfs Sieben Linden = 189 Euro
zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt direkt über die Sieben Linden Website…
Dort findest du auch die Preise für Unterkunft und Verpflegung.

 

Leitung

Jessica Heiler jessica_verkleinert
Jessica lebt seit vier Jahren mit ihrer Familie im Ökodorf Sieben Linden. Zusammen mit Andreas Rummel leitet sie die 3-jährige Ausbildung in naturverbundener Ritualarbeit. Jessica forscht seit vielen Jahren was es bedeutet in Verbundenheit zu leben und hat dabei auf verschiedenen Kontinenten (vor allem Nord- und Südamerika & Australien) gelebt. Jessica ist qualifizierte Lehrerin für Hatha-Yoga, Wu Tao – The Dancing Way®, Geburtsdoula und praktiziert seit über 10 Jahren im Bereich der Körper- und Heilarbeit. Sie begleitet Menschen ihren eigenen Weg zu finden in Verbindung zu leben, leitet Frauen- und Mädchenkreise, kreiert und hält Rituale, Feste und Workshops mit einem Fokus auf Lebensfreude, Gemeinschaft und Naturverbindung.

ndreas-RummelAndreas Rummel
Andreas Rummel (geb. 1958 in Bremen) lernt seit 2008 intensiv von indigenen Kulturen, was es bedeutet, Mensch zu sein. Er lebt in einer Hausgemeinschaft südlich von Hannover – als konsequente Fortsetzung seiner Stationen im Gemeinschaftsleben. Es ist ihm wichtig, zwischen Erwerbstätigkeit (Fachautor) und Arbeit (Naturverbindung, Rituale, MännerZeit) zu unterscheiden. So nimmt er sich ausreichend Zeit für beides und hat sich auf den Weg gemacht, die Tradition der Ältesten in Gemeinschaften wieder aufleben zu lassen. Mit Musik und Humor sorgt Andreas für Lebendigkeit.